Ausgewählte Meldungen

demnächst in der Raumgalerie:
KLEINE MODELLSTADT
MINIDOMM

Kleine Modellstadt - Minidomm. Bild: C.Konrad + St.Schneider Minidommarchiv 1991. (Atominum Brüssel_497_5)

Eine Schau mit Kulturdenkmälern, historischen Bauwerken, staatlichen, städtischen, sakralen und Profanbauten aus Deutschland und der Welt für Groß und Klein – das war „Minidomm“ in Ratingen-Breitscheid. Eröffnet 1967 existierte der von dem Architekten Wilhelm Dommel initiierte Park nur knapp 25 Jahre, die Idee einer Miniaturstadt lebt bis heute. Die Ausstellung „Kleine Modellstadt“ zeigt die Fotografien von Christian Konrad, der die liebevoll gefertigten Modelle kurz vor der Schließung des Parks dokumentierte.
Vernissage: Mittwoch, 29. Mai 2019, Ausstellung: bis 9. Juli 2019

(mehr …)

demnächst in der Raumgalerie:
ALLES GEIER – EINE LESUNG MIT WOLFGANG BACHMANN

Alles Geier - Wolfgang Bachmann. Bild: avedition (Alles Geier Cover_497)

Ein Verlag für Baufachzeitschriften, ein Chefredakteur nebst Redaktion und ein Unternehmensberater – genug Stoff für eine (fiktive) Erzählung. Spitz und spöttisch, pointenreich und gleichermaßen sachkundig führt Wolfgang Bachmann in „Alles Geier“ die Leser in die raue Wirklichkeit eines Medienhauses, in der turnusmäßig wieder gegen die Insolvenz gekämpft werden muss. Eine Farce über Architektur, eine Zeitschrift und einen Verlag, gelesen von Wolfgang Bachmann, langjähriger Chefredakteur des Fachmagazins Baumeister in München.
Lesung: Mittwoch, 5. Juni 2019

(mehr …)

IMAGINIERTE RÄUME
KARL-HEINZ BOGNER

Imaginierte Räume. Bild: Karl-Heinz Bogner. (Bogner_01_KeyVisual)

Raum und Architektur dienen Karl-Heinz Bogner als Ausgangspunkt seiner Arbeit. Er schafft Bildräume, die aus Raum- und Landschaftsstrukturen, Raumausschnitten, Ein- und Ausblicken sowie Formelementen bestehen, die an Konstruktionen oder Baustrukturen erinnern und es doch nicht sind. Es sind Gedankenräume, Schichtungen von Linien, Flächen und Farben – Chiffren einer imaginierten Architektur.
Ausstellung: 27. Februar bis 4. Mai 2019

(mehr …)

VISIONEN / PROJEKTIONEN
SERGEI TCHOBAN

Sergei Tchoban. Bild: Sergei Tchoban. (1486_favorit_497_1)

Städte sind lebendige, von Politik, Gesellschaft und Historie geprägte Strukturen, voller Kontraste und architektonischer Projektionen. Ihre Entwicklung hinterfragt der russisch-deutsche Architekt Sergei Tchoban immer wieder aufs Neue – indem er sie unablässig zeichnet. Seine Bilder nehmen mit auf eine visionäre und phantastische Reise in die Welt der Architektur.
Ausstellung: 26. November 2018 bis 16. Februar 2019

(mehr …)

SPIONE DES MOMENTS
WILLEM BRUIJN

Willem Bruijn Ausstellung. Foto: Willem Bruijn. (1837 TEXEL NL 2015_gezWP_497)

Eine Fotografie ist das Abbild eines Ortes und gleichzeitig subjektiver Ausdruck des Fotografen. Diese Eigenschaften wirken sich besonders auf den Raum aus, der durch das Medium in die Zweidimensionalität gezwungen wird. Die teils groß­for­ma­tigen Bilder des nieder­­ländi­schen Architekten Willem Bruijn arbeiten mit jenen Spannungsfeldern zwischen Form und Raum und erzeugen Bilder, die losgelöst vom Kontext eine malerische Faszination offenbaren.
Ausstellung: 12. September bis 20. November 2018

(mehr …)

BLUEBOX
UMBAU UND ERWEITERUNG DER JUNG GRÜNDERVILLA

Ausstellung Bluebox die JUNG Gründervilla. Foto: JUNG. (nga-nehse-gerstein-architekten-bda-hannover_497)

Im März 2017 lud die Firma JUNG aus dem sauerländischen Schalksmühle junge Architekturbüros zu einem offenen, einphasigen Realisierungswettbewerb ein. Ziel war die Umstrukturierung des ehemaligen Wohngebäudes des Firmengründers Albrecht Jung zu einem „Begegnungs- und Dienstleistungszentrum“. Die Ausstellung zeigt die Gewinnerarbeit des Hannoveraner Büros nga Nehse & Gerstein Architekten BDA sowie die vielfältigen weiteren 32 Arbeiten – die sich somit auch der öffentlichen Diskussion stellen.
Ausstellung: 16. August bis 9. September ’18

(mehr …)

DIDOS LAMENT
KONZERT UND LESUNG

Didos Lament. Foto: Didos Lament. (Der Raumjournalist_2018-08_Flyer_Didos_Lament_497)

Bei „Didos Lament“ treffen Percussion und Vibraphon auf Stimme und Lyrik: Mit ihrem Programm laden die beiden Künstlerinnen Kasia Kadłubowska und Johanna Zehendner zu einem Abend im Grenzbereich zwischen Konzert und Lesung jenseits üblicher Hörgewohnheiten. Nach der erfolgreichen Premiere im Stuttgarter Freund und Kupferstecher machen die beiden nun Halt in der Raumgalerie.
Konzert und Lesung: 12. Mai 2018

(mehr …)

UNTITLED – ABSTRAKTION
THOMAS WUNSCH

Formlos Thomas Wunsch. Bild: Thomas Wunsch. (DerRaumjournalist_18074_wpage_01__AAB4993_1)

Fotografie kann und darf über das bloße Abbild der Wirklichkeit hinaus gehen. Besonders in Zeiten der fotografischen (Selbst-)Darstellung aber scheint die Abstraktion eher ungewöhnlich, fast schon artfremd. Mit seinen Werken zeigt der Fotograf Thomas Wunsch, wie Farbe, Struktur, Raum und Interpretation zu Ergebnissen führen, die ebenso bruchhafte wie dynamische Bildwelten zutage bringen.
Ausstellung: 9. Mai bis 28. Juli 2018

(mehr …)

VENEDIG IST (K)EINE STADT
EIN SPAZIERGANG

Venedig ist (k)eine Stadt. Foto: Dario Malagutti. (DerRaumjournalist_2018_06_image004_479)

Die Architektur-Biennale in Venedig ist eines der wichtigsten Ereignisse für Architekten, Stadtplaner und Designer. Umso mehr lohnt ein genauer Blick auf die Lagunenstadt: Was macht sie so besonders, wie ist sie gebaut, wie funktioniert sie, was sind die aktuellen Probleme und wie lebt es sich hier eigentlich? Der Architekt Dario Malagutti nimmt uns mit auf einen Spaziergang und zeigt, wie das süße Leben in „Bella Italia“ in Zeiten der Krise funktioniert.
Vortragsabend: 23. April 2018
(mehr …)

Dienste wie Google oder Facebook setzen Cookies, auch damit ich wiederum sehen kann, wie viele Personen die Website angsteuert haben. Stimme also am besten einfach deren Verwendung zu, sonst macht die Seite uns beiden nur halb so viel Spaß. Weitere Infos

Auf dieser Website werden externe Dienste wie Google, Facebook und AddThis genutzt, die Ihnen ein besseres Seitenerlebnis und mir einen groben Überblick über das Surfverhalten auf der Website ermöglichen. Einige dieser Dienste sammeln außerdem weitergehende Informationen zum Zwecke des Marketings und zur personalisierten Anzeige von Werbung. Leider ist es für mich nur schwer nachzuvollziehen, in welchem Umfang die Daten erhoben werden, doch laut Google und Facebook ergeben sich auch Vorteile. Mein (durchaus wichtiger) Nutzen liegt vorzüglich in den Statistiken über die Nutzung der Seite. Der Umsatz mit der Google-Anzeige ist derart marginal, dass man nicht von Umsatz sprechen kann - vielmehr sehe ich diese Anzeige als weiteren Baustein zum individuellen Seitenerlebnis. Mit dem Akzeptieren dessen ("In Ordnung") erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies und dem Sammeln der Daten laut GDPR bzw. DSGVO einverstanden - die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Vom Raumjournalisten werden lediglich im Zusammenhang mit der beruflichen Ausübung Daten gesammelt, was den Newsletter betrifft (zu dem Sie sich sich angemeldet haben oder mich um Anmeldung gebeten haben) oder die journalistische Tätigkeit. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Impressum, wo Sie auch die Datenschutzhinweise finden, oder wenden Sie sich gerne direkt an mich.

Schließen