aktuell in der Raumgalerie:
CHINAS NEUE ARCHITEKTUR
BAUEN IM KONTEXT

Veröffentlicht: 12. Februar 2020

Chinas neue Architektur. Bild: . (_Su Shengliang (1) - Kopie)

In den letzten Jahren hat sich in China abseits des Mainstreams eine erfrischend unkonventionelle Architekturszene etabliert, deren Vertreter sich durch den sensiblen Umgang mit Raum, Licht und Material ebenso auszeichnen wie durch die Auseinandersetzung mit Kontext und eigener Tradition. Die Ausstellung zeigt die neue Architektur Chinas, die spätestens mit dem Pritzker-Preisträger Wang Shu ins Bewusstsein einer internationalen Fachöffentlichkeit gerückt ist. Eine Kooperationsausstellung mit dem Autor, Herausgeber und Reisenden Christian Schittich.
Vernissage: abgesagt, Ausstellung: 19. März bis 2. Mai 2020

Noch immer dominieren riesige staatliche Planungsbüros das Baugeschehen im Land, und mit ihren prägen schnell und lieblos hochgezogene Wohn- oder Büroklötze das Bild ganzer Städte. Auch als Beobachter aus Europa verbindet man mit dem aktuellen Bauen in China spektakuläre Bauten, nicht selten von ausländischen Büros entworfene Prestigeprojekte für die Metropolen des Landes – eine Entwicklung, die vor knapp vier Jahrzehnten von dem damaligen Staatspräsidenten Deng Xiaoping als Teil seiner grundlegenden Wirtschaftsreform eingeleitet wurde, in deren Folge sich das Land einem Urbanisierungsprozess ausgesetzt sah, wie er weltweit bisher ohne Beispiel ist.

Im Gegensatz zu diesen Entwicklungen in der Architektur setzen Chinas neue Architekten auf mehr Individualität. Mit ihren meist kleinen Projekten versuchen sie, einen gesellschaftlichen Mehrwert zu generieren, der sich bei der Umsetzung von (oftmals sogar privat initiierten) sozialen Einrichtungen ebenso zeigt wie beim Bauen im Bestand oder gezielten Eingriffen in ländlichen Regionen, die der dramatischen Landflucht entgegenwirken sollen. Deren Vertreter sind oftmals im Westen ausgebildet und dann in ihre Heimat zurückgekehrt, um dort kleine private Büros zu betreiben. Diese neue und experimentierfreudige Generation zeichnet sich durch individuelle Entwürfe und Lösungen aus. Vor allem aber geht es ihren Repräsentanten ganz entscheidend auch darum, die spezifischen Eigenheiten ihres Landes mit einer zeitgemäßen Architektursprache zusammenzubringen. Auf den ganz unterschiedlichen Ebenen knüpfen sie an lokale Traditionen an, ohne dabei auf überlieferte Formen zurückzugreifen.

In der Ausstellung „Chinas neue Architektur – Bauen im Kontext“ sind ausgewählte Beispiele zu entdecken, die die enorme typologische wie gestalterische Bandbreite der Projekte dieser neuen Architektengeneration innehat, vom Kindergarten in den Bergen über die Dorferneuerung nach einem Erdbeben bis zur Umnutzung eines Großsilos zum Kulturraum. Die Beispiele stammen aus dem gleichnamigen Buch von Christian Schittich, das 2019 im Birkhäuser Verlag erschienen ist. Für die Raumgalerie wurden die Projekte mit weiteren teils unveröffentlichten Bildern, Informationen und Videos ergänzt.

 

CHINAS NEUE ARCHITEKTUR – BAUEN IM KONTEXT
eine Kooperationsausstellung mit Christian Schittich

Vernissage: wegen Corona-Vorsorge abgesagt
Das Raumgeflüster: natürlich ebenfalls abgesagt
Wir beobachten die Situation und kümmern uns um einen eventuellen Ausweichtermin.

Dauer der Ausstellung: bis 2. Mai 2020

Ort: Die Raumgalerie, Ludwigstraße 73, 70176 Stuttgart
Öffnungszeiten: siehe Seitenleiste oben

 

Christian Schittich
studierte Architektur an der Technischen Universität München; anschließend einige Jahre Büropraxis und publizistische Tätigkeit; von 1998 bis 2016 Chefredakteur der Zeitschrift DETAIL; Autor und Herausgeber zahlreicher Fachbücher und Fachartikel. Bereist China seit mehr als 30 Jahren regelmäßig und verfolgt in jüngster Zeit fasziniert die Entwicklung einer neuen und eigenständigen Architektur dort. www.christian-schittich.de

 

 

Wir danken für die freundliche Unterstützung:

Ausstellungspartner:

Logo Deltalight Delta Light. (LOGO ZWART_DeltaLight)

Ausstellungskooperation:

Logo iGuzzini   Logo Agrob Buchtal

Medienpartner:

md Interior Design Architecture   German-Architects.com   AKBW   AAD Logo. (AAD_Logo)   Plot Logo. (logo2)   architekurmeldungen.de   

Titelbild der Ausstellung: Su Shengliang

Schreiben Sie einen Kommentar.

Dienste wie Google oder Facebook setzen Cookies, auch damit ich wiederum sehen kann, wie viele Personen die Website angsteuert haben. Stimme also am besten einfach deren Verwendung zu, sonst macht die Seite uns beiden nur halb so viel Spaß. Weitere Infos

Auf dieser Website werden externe Dienste wie Google, Facebook und AddThis genutzt, die Ihnen ein besseres Seitenerlebnis und mir einen groben Überblick über das Surfverhalten auf der Website ermöglichen. Einige dieser Dienste sammeln außerdem weitergehende Informationen zum Zwecke des Marketings und zur personalisierten Anzeige von Werbung. Leider ist es für mich nur schwer nachzuvollziehen, in welchem Umfang die Daten erhoben werden, doch laut Google und Facebook ergeben sich auch Vorteile. Mein (durchaus wichtiger) Nutzen liegt vorzüglich in den Statistiken über die Nutzung der Seite. Der Umsatz mit der Google-Anzeige ist derart marginal, dass man nicht von Umsatz sprechen kann - vielmehr sehe ich diese Anzeige als weiteren Baustein zum individuellen Seitenerlebnis. Mit dem Akzeptieren dessen ("In Ordnung") erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies und dem Sammeln der Daten laut GDPR bzw. DSGVO einverstanden - die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Vom Raumjournalisten werden lediglich im Zusammenhang mit der beruflichen Ausübung Daten gesammelt, was den Newsletter betrifft (zu dem Sie sich sich angemeldet haben oder mich um Anmeldung gebeten haben) oder die journalistische Tätigkeit. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Impressum, wo Sie auch die Datenschutzhinweise finden, oder wenden Sie sich gerne direkt an mich.

Schließen