aktuell in der Raumgalerie:
IMAGINIERTE RÄUME
KARL-HEINZ BOGNER

Veröffentlicht: 05. Februar 2019

Imaginierte Räume. Bild: Karl-Heinz Bogner. (Bogner_01_KeyVisual)

Raum und Architektur dienen Karl-Heinz Bogner als Ausgangspunkt seiner Arbeit. Er schafft Bildräume, die aus Raum- und Landschaftsstrukturen, Raumausschnitten, Ein- und Ausblicken sowie Formelementen bestehen, die an Konstruktionen oder Baustrukturen erinnern und es doch nicht sind. Es sind Gedankenräume, Schichtungen von Linien, Flächen und Farben – Chiffren einer imaginierten Architektur.
Ausstellung: 27. Februar bis 4. Mai 2019

Es gehört zu den faszinierenden Phänomenen seiner Kunst, dass er von einer lyrischen Abstraktion ausgeht, die in der Schichtung von Linien, Flächen und fein nuancierten Farben sogar eine gestische Handschrift erlaubt, um am Ende aber doch eine Räumlichkeit zu insinuieren, die einmal in kafkaesk-kristallklarer Undurchdringbarkeit, ein andermal in nahezu kartografischer Ortsbezüglichkeit münden. Spontaneität und nüchternes Kalkül, Freihandzeichnung und Lineal-Linie gehen Hand in Hand. „Mich interessiert das Unfertige, das Fragmentarische und Provisorische. Räume, die sich im Entstehungsprozess befinden“, so Karl-Heinz Bogner. Das Prozesshafte wird auch dadurch verstärkt, dass sich der Raum einer perspektivisch festgelegten Realität verschließt, um offen zu bleiben, um auch Raum für den Betrachter zu schaffen.

Der Künstler Karl-Heinz Bogner erschafft Bildräume wie Raumbilder. Sie entstehen als visionäre Setzung aus der Idee heraus, die einer möglichen Bauplanung zuvorkommt. Als Medium dient ihm in erster Linie die Zeichnung, dann auch deren dreidimensionale Hinterfragung. „In Zeiten digitaler Darstellungen“, konstatiert Bogner, „rückt die analoge Zeichnung wieder mehr ins Licht.“ In Worte gefasst, wären seine Arbeiten eine Reflexion über die Kunst, die sich selbst darstellt. Darüber hinaus rührt sie an ein inneres Bild, macht imaginierte Räume nachvollziehbar.

Die Raumgalerie zeigt diese „Imaginierte Räume“ in Bogners neuen topografischen Arbeiten auf Papier sowie in Architekturobjekten. Er erbaut sich auf dem Papier seine ausdrücklichen Raumthemen wie Rückzugs-, Schutz- oder Zwischenräume, die in jüngster Zeit Anmutungen von Schichtungsprotokollen erhalten – eine Art Tiefenschürfung der Erinnerung. Die Objekte, die Bogner selbst mit „Eremitagen“ oder „Hochsitzen“ verglichen hat, greifen die Schutz- und Rückzugsthematik wieder auf, denken sozusagen sein konstruktivistisches Programm dreidimensional weiter. So bleiben die Objekte aus Linien und Flächen wie auch seine „Konstruktions-Zeichnungen“ Teil der letztlich hermetischen, wenn auch freien Gedankenräume, die das Werk Karl-Heinz Bogners kennzeichnen.

IMAGINIERTE RÄUME
KARL-HEINZ BOGNER


Vernissage: Mittwoch, 27. Februar 2019, Einlass ab 19 Uhr
Das Raumgeflüster: mit Karl-Heinz Bogner, Thomas Geuder und dem Publikum
Im Anschluss: Get-Together bei Getränken und Fingerfood
Anmeldung: erbeten per Kontaktformular oder Facebook

Dauer der Ausstellung: 28. Februar bis 4. Mai 2019

Zur Langen Nacht der Museen ist die Raumgalerie geöffnet.

Meet the Artist
: Mittwoch, 17. April 2019, 17:30 bis 21 Uhr

Ort: Die Raumgalerie, Ludwigstraße 73, 70176 Stuttgart
Öffnungszeiten: siehe Seitenleiste oben


Karl-Heinz Bogner,
geboren 1966 in Stuttgart, studierte von 1989 bis 1995 Architektur und Design an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Er ist Bildender Künstler, die Schwerpunkte seiner Arbeit sind Raum und Architektur. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen gezeigt, unter anderem im Architekturforum Aedes Berlin, Gesellschaft für Kunst und Gestaltung Bonn, Forum Kunst und Architektur Essen, Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen, Kunstverein Speyer und Kunstverein Radolfzell. Neben seiner künstlerischen Arbeit hat er Lehraufträge an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart sowie der Hochschule Darmstadt. Karl-Heinz Bogner lebt und arbeitet in Stuttgart.


Impressionen vom Vernissage-Abend:

Wir danken für die freundliche Unterstützung:

Galeriepartner:

Die Raumgalerie Partner: JUNG. (JUNG_LOGO_09_s_190)      Logo FSB

Ausstellungspartner:

Logo Deltalight Delta Light. (LOGO ZWART_DeltaLight)

Medienpartner:

greenBUILDING    CUBE    AAD Logo. (AAD_Logo)     Plot Logo. (logo2)     Lift Logo. (Lift_Logo)

architekurmeldungen.de     Lift Logo. (Lift_Logo)     German-Architects.com     AIT Logo. (logo_AIT)    Stuttgarter Zeitung Logo. (Stuttgarter_Zeitung_Logo_)

Baunetz Logo

Werden auch Sie Veranstaltungs- oder Galeriepartner!

Bilder auf dieser Veranstaltungs-Webpage: Karl-Heinz Bogner

Schreiben Sie einen Kommentar.

Dienste wie Google oder Facebook setzen Cookies, auch damit ich wiederum sehen kann, wie viele Personen die Website angsteuert haben. Stimme also am besten einfach deren Verwendung zu, sonst macht die Seite uns beiden nur halb so viel Spaß. Weitere Infos

Auf dieser Website werden externe Dienste wie Google, Facebook und AddThis genutzt, die Ihnen ein besseres Seitenerlebnis und mir einen groben Überblick über das Surfverhalten auf der Website ermöglichen. Einige dieser Dienste sammeln außerdem weitergehende Informationen zum Zwecke des Marketings und zur personalisierten Anzeige von Werbung. Leider ist es für mich nur schwer nachzuvollziehen, in welchem Umfang die Daten erhoben werden, doch laut Google und Facebook ergeben sich auch Vorteile. Mein (durchaus wichtiger) Nutzen liegt vorzüglich in den Statistiken über die Nutzung der Seite. Der Umsatz mit der Google-Anzeige ist derart marginal, dass man nicht von Umsatz sprechen kann - vielmehr sehe ich diese Anzeige als weiteren Baustein zum individuellen Seitenerlebnis. Mit dem Akzeptieren dessen ("In Ordnung") erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies und dem Sammeln der Daten laut GDPR bzw. DSGVO einverstanden - die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Vom Raumjournalisten werden lediglich im Zusammenhang mit der beruflichen Ausübung Daten gesammelt, was den Newsletter betrifft (zu dem Sie sich sich angemeldet haben oder mich um Anmeldung gebeten haben) oder die journalistische Tätigkeit. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Impressum, wo Sie auch die Datenschutzhinweise finden, oder wenden Sie sich gerne direkt an mich.

Schließen