DIE LANGE NACHT DER MUSEEN 2016 – RAUMWERKE

Veröffentlicht: 10. Februar 2016

Der Raumplausch XXIII. Foto: Galerie Klaus Braun. (DerRaumjournalist_11111_pGRIMM_497)

Ein Muss für die Stuttgarter Museen und Galerien ist die Lange Nacht der Museen, die in diesem Jahr am 2. April stattfindet. Natürlich nimmt auch Die Raumgalerie daran teil, mit einem Sonderprogramm aus Architektur, Kunst und Musik. Es wird ein langer, aber ganz bestimmt nicht langweiliger Abend – das ist schon jetzt gewiss!

Zur diesjährigen Langen Nacht der Museen hat sich Der Raumjournalist etwas ganz Besonderes für euch einfallen lassen. Die Raumgalerie wird mit Architektur, Kunst und Musik gefüllt! Zu diesem Zweck ist der Raumjournalist für diesen Abend eine Kooperation mit der renommierten Stuttgarter Galerie Klaus Braun eingegangen. Gemeinsam haben wir Kunstwerke ausgemacht, die das Zweidimensionale überwinden und in den Raum als dritte Dimension vordringen – „architektonische“ Arbeiten also, die in ihrer Zeichenhaftigkeit auch Bauschaffenden sehr vertraut sein werden. Stündlich werden außerdem musikalisch-räumliche Aufführungen stattfinden, zu denen wir einen Karlsruher Organisten gewinnen konnten, der situationsbedingt improvisieren wird. Musik also, die es so vorher noch nicht gab und auch nicht mehr geben wird!

Dieses Happening haben wir „RAUMWERKE“ getauft. Es wird um Raumerfahrung auf verschiedenen Ebenen gehen.

Die Lange Nacht der Museen 2016 – RAUMWERKE
Termin: Samstag, 2. April 2016, 19 bis 2 Uhr
Künstler: Anne Berlit, Christiane Grimm, Matthias Lutzeyer, Harald Schmitz-Schmelzer
Musikalisch-räumliche Improvisationen: Johannes Drescher
Kooperation mit: Galerie Klaus Braun, Stuttgart
Ort: Die Raumgalerie, Ludwigstraße 73, 70176 Stuttgart
Eintritt: Karten für die Lange Nacht der Museen können ab sofort in der Raumgalerie gekauft werden. Am Veranstaltungstag werden die Karten dann gegen Bänder getauscht.

Anfahrt:

Wir danken für die freundliche Unterstützung der Veranstaltung:

Lange Nacht der Museen 2016, Veranstaltungspartner Harrys Kaffeerösterei. (Harrys Kaffeeroesterei_Logo)      Logo FSB

 


Die Lange Nacht der Museen 2016 in der Raumgalerie war schlicht wundervoll und fantastisch – und ein voller Erfolg! Drei Interventionen gab es zu sehen und hautnah zu erleben: Zusammen mit der Stuttgarter Galerie Klaus Braun haben wir Kunstwerke ausgemacht, die sich mit der Dreidimensionalität beschäftigen. Die Werke und ihre Wirkung auf Licht, Schatten und Raum konnten mit tragbaren LED-Leuchten von den neugierigen Gästen individuell erkundet werden. An die Decke wurde außerdem die Projektion „Mr. J. Peck 15“ geworfen: Die Bilder – rund 2.500 Architekturen und Planzeichnungen aus dem Arbeitsalltag des Raumjournalisten – wurden durch die extreme, mehrfache Verzerrung von ihrer Bildhaftigkeit befreit und prägten so den Raum nur durch ihre Farbigkeit und Struktur. Last but not least war in der Raumgalerie der Karlsruher Komponist und (Film-)Musiker Johannes Drescher zu Besuch, der zu jeder vollen Stunde exklusiv Improvisationen spielte – und so in Verbindung vor allem mit der Deckenprojektion eine ganz besondere, fast verwunschene Stimmung erzeugte. Zahlreiche Besucher genossen die einzigartige Atmosphäre in den immerhin über 100 Jahre alten Räumen, von der ersten bis zur letzten Minute der Langen Nacht der Museen 2016. Die Raumgalerie war nie leer! Das war ein perfekter Start in den Frühling, und so ist die Freude auf die kommenden Aktionen des Raumjournalisten groß.

Ein herzlicher Dank allen, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben (Verena, Doro, Gabi, Anna, Klaus, Tom, Reiner, Johannes, Ingo, ihr wart wunderbar!) und allen, die Die Raumgalerie zur Langen Nacht der Museen besucht haben!

Slideshow des Abends:

Musik: Latché Swing / Songe D’Automne

Impressionen des Abends (in zufälliger Reihenfolge):

Werden auch Sie Galeriepartner: Wir freuen uns, wenn Sie Mensch, Kultur und Architektur unterstützen möchten – bitte wenden Sie sich dazu vertrauensvoll an uns!

Schreiben Sie einen Kommentar.

QR Code Business Card

Dienste wie Google oder Facebook setzen Cookies, auch damit ich wiederum sehen kann, wie viele Personen die Website angsteuert haben. Stimme also am besten einfach deren Verwendung zu, sonst macht die Seite uns beiden nur halb so viel Spaß. Weitere Infos

Auf dieser Website werden externe Dienste wie Google, Facebook und AddThis genutzt, die Ihnen ein besseres Seitenerlebnis und mir einen groben Überblick über das Surfverhalten auf der Website ermöglichen. Einige dieser Dienste sammeln außerdem weitergehende Informationen zum Zwecke des Marketings und zur personalisierten Anzeige von Werbung. Leider ist es für mich nur schwer nachzuvollziehen, in welchem Umfang die Daten erhoben werden, doch laut Google und Facebook ergeben sich auch Vorteile. Mein (durchaus wichtiger) Nutzen liegt vorzüglich in den Statistiken über die Nutzung der Seite. Der Umsatz mit der Google-Anzeige ist derart marginal, dass man nicht von Umsatz sprechen kann - vielmehr sehe ich diese Anzeige als weiteren Baustein zum individuellen Seitenerlebnis. Mit dem Akzeptieren dessen ("In Ordnung") erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies und dem Sammeln der Daten laut GDPR bzw. DSGVO einverstanden - die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Vom Raumjournalisten werden lediglich im Zusammenhang mit der beruflichen Ausübung Daten gesammelt, was den Newsletter betrifft (zu dem Sie sich sich angemeldet haben oder mich um Anmeldung gebeten haben) oder die journalistische Tätigkeit. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Impressum, wo Sie auch die Datenschutzhinweise finden, oder wenden Sie sich gerne direkt an mich.

Schließen