DER RAUMPLAUSCH XXI – BERLIN EDITION

Veröffentlicht: 19. Oktober 2015

Der Raumplausch XXI. Foto: raumzeichner.de / pixelio.de. (DerRaumjournalist_710170_original_R_K_by_raumzeichner.de_pixelio.de_497)

Nachdem der Raumplausch nun sein bereits zwanzigstes Jubiläum gefeiert hat, wird es Zeit für einen kleinen, aber feinen Tapetenwechsel. Denn nicht nur im schönen Stuttgart, sondern auch anderswo gibt es viele schöne Räume zu entdecken. Wie wäre es etwa mit Berlin, das mit der Schwabenmetropole eine ganz besondere Freundschaft verbindet! Datum und Ort für den Raumplausch XXI stehen nun fest.

Ja, der Herbst kann auch schön sein! Farbenkräftig, stimmgewaltig und raumgreifend, stets mit einer Prise Melancholie. Das sind ideale Voraussetzungen, sich der immer größer werdenden Kälte zu widersetzen, sich gemütlich an einen schönen Ort zu verkriechen und angeregte Gespräche zu führen. Die Stuttgarter Raumplauschler kennen für solche Rahmenbedingungen einige gute Lokationen in ihrer schwäbischen Metropole, zu denen in diesem Winter sicherlich noch einige hinzu kommen werden. Doch auch die Bundeshauptstadt hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten, das von dem ein oder anderen vielleicht sogar noch entdeckt werden will. So geht der einundzwanzigste Raumplausch auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Berliner Räume. Auch diesmal gilt wie gewohnt: Jeder darf dazu kommen, jeder darf reden, was er möchte und jeder zahlt seinen Deckel selbst. Ich freue mich schon jetzt auf einen schönen, lauschigen und unterhaltsamen Raumplausch-Abend!

Empfohlen wurde mir das Pfefferbräu, ganz in der Nähe des Kollwitzplatzes. In dem geschichtsträchtigen Gebäude befand sich ursprünglich eine Brauerei. Von der Website: „1893 von Josph Pfeffer als »Bierzapfungslokal der neuen Bayrischen Bier-Bauerei Schönhauser Allee 176« eröffnet, wurde hier ab 1921 nicht mehr gebraut und das Schankhallengebäude auf vielfältigste Weise zweckentfremdet. Zerstörungen während des Zweiten Weltkriegs taten ihr Übriges. 2007 fanden die heutigen Betreiber nur noch stark verfallene Bausubstanz vor, die sie in den Jahren 2011 bis 2013 denkmalgerecht von Grund auf wiederherstellten.“ Es wird also gemütlich in rustikal und heimelig gestalteten Räumen. Ich sage schon einmal: Prost!

DER RAUMPLAUSCH XXI – Berlin
Termin: Mittwoch, 04. November 2015, ab 19:00 Uhr
Ort: Restaurant und Bergbrauerei Pferfferbäu, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin
Anmeldung: Bitte um eine kurze Nachricht/Mail oder einen Eintrag auf Facebook, um einen Überblick über die Teilnehmerzahl zu haben. Bitte sobald wie möglich eintragen, wegen der Reservierung!

Am Raumplausch-Abend wird außerdem wieder ein kleines Raumjournalist-Geschenk verlost. Jetzt schon einmal: Viel Glück!

Lageplan:

Wie man die Raumplauschler erkennt? Am Konterfei des Raumjournalisten:

Foto: Der Raumjournalist. DerRaumjournalist-Konterfei_90Grad

 


Schöner hätte der Einstieg in die Berliner Raumplausch-Runde nicht sein können! Trotz einiger höchst kurzfristiger Absagen haben sich elf Raumplauschler im gemütlichen Pfefferbräu zusammengefunden und geplauscht was das Zeug hält. Ganz toll war die architektonische Einführung von Architekten des Pfefferbräu höchstpersönlich (vielen Dank Dir, Hartmut), die uns noch einmal richtig Hunger gemacht hat. Gratulazione an Antonino, den glücklichen Gewinner des ultimativen Raumjournalisten-Geschenks. Du bist der allererste Berliner, der die limitierte Raumjournalisten-Tasche besitzt! Tja, und die Räumlichkeiten des Pfefferbräu selbst waren natürlich wundervoll und – das hat man sofort gespürt – von allen Architekten und Planern mit Liebe zum Detail entwickelt. Es war prima in Berlin – ich komme wieder, versprochen!

5 Kommentare zu “DER RAUMPLAUSCH XXI – BERLIN EDITION”

  1. Anmeldung zum Raumplausch am 04. November in Berlin:
    ich bin sehr gern dabei.

    Herzliche Grüße
    Peter Thieme

  2. Na da plausche ich mal mit. (04.10.15 – 19:00)

    Herzliche Grüße

    Steffen

  3. Anmeldung zu Restaurant am 04 November.
    Hallo, bin Antonino, italiener, Architekt und mochte gerne auch dabei sein wenn nicht zu spät ist.
    Danke und hoffe bis Mittwoch

  4. Selbstverständlich sind alle, die sich hier eingetragen haben, notiert und registriert. Ihr dürft also gerne zum Raumplausch kommen! (Alle anderen natürlich auch 😉 ) Herzliche Grüße, Der Raumjournalist

  5. Hallo Thomas,

    nochmal vielen dank und hier meine email: namaskar@web.de

    Lg. Antonino Di Lorenzo

Schreiben Sie einen Kommentar.

QR Code Business Card

Dienste wie Google oder Facebook setzen Cookies, auch damit ich wiederum sehen kann, wie viele Personen die Website angsteuert haben. Stimme also am besten einfach deren Verwendung zu, sonst macht die Seite uns beiden nur halb so viel Spaß. Weitere Infos

Auf dieser Website werden externe Dienste wie Google, Facebook und AddThis genutzt, die Ihnen ein besseres Seitenerlebnis und mir einen groben Überblick über das Surfverhalten auf der Website ermöglichen. Einige dieser Dienste sammeln außerdem weitergehende Informationen zum Zwecke des Marketings und zur personalisierten Anzeige von Werbung. Leider ist es für mich nur schwer nachzuvollziehen, in welchem Umfang die Daten erhoben werden, doch laut Google und Facebook ergeben sich auch Vorteile. Mein (durchaus wichtiger) Nutzen liegt vorzüglich in den Statistiken über die Nutzung der Seite. Der Umsatz mit der Google-Anzeige ist derart marginal, dass man nicht von Umsatz sprechen kann - vielmehr sehe ich diese Anzeige als weiteren Baustein zum individuellen Seitenerlebnis. Mit dem Akzeptieren dessen ("In Ordnung") erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies und dem Sammeln der Daten laut GDPR bzw. DSGVO einverstanden - die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Vom Raumjournalisten werden lediglich im Zusammenhang mit der beruflichen Ausübung Daten gesammelt, was den Newsletter betrifft (zu dem Sie sich sich angemeldet haben oder mich um Anmeldung gebeten haben) oder die journalistische Tätigkeit. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Impressum, wo Sie auch die Datenschutzhinweise finden, oder wenden Sie sich gerne direkt an mich.

Schließen