DER RAUMPLAUSCH VI

Veröffentlicht: 04. Oktober 2013

Der Raumplausch VI. Foto: uschi dreiucker / pixelio.de . DerRaumjournalist_587053_original_R_K_B_by_uschi dreiucker_pixelio.de_497

Es bricht wieder die Zeit an, in der wir uns über jeden Sonnenstrahl freuen. Über die Kälte beklagen wir uns aber nicht, denn alternativ machen wir es uns einfach drinnen gemütlich und mümmeln uns ein. Hat auch was für sich, oder? Am 23. Oktober jedoch wird nicht zu Hause gemümmelt, sondern beim Raumplausch VI geplauscht. Wo? Was für eine folgenschwere Frage!

Für den vorletzten Raumplausch in diesem Jahr ist der Raumjournalist wieder eifrig auf der Suche nach einem adäquaten Raum. Welcher genau das sein wird, wird wie üblich natürlich noch nicht verraten. Nur so viel: Wir werden nicht draußen sein! Das Datum darf dafür schon einmal notiert werden: Diesmal an einem Mittwoch, und zwar den 23. Oktober 2013 werden wir wieder viel über „Tiefgründiges von Mensch, Kultur und Architektur“ plauschen. Ohne Klamotten-, Themen- oder Mimikzwang, dafür mit viel Freude und Unterhaltsamkeit. Jeder zahlt wie immer seinen Deckel selbst, und wir feiern die Helden, die spontan mit ihrem Geld die Runde bestellen – wie bei einem richtigen Stammtisch eben. Ich freue mich auf einen erlebnisreichen Abend!

DER RAUMPLAUSCH VI
Termin: MIttwoch, 23. Oktober 2013, ab 19:30 Uhr
Ort: City-Besen Stuttgart, Wilhelmsplatz 1, 70182 Stuttgart
Anmeldung: Bitte um eine kurze Nachricht/Mail oder einen Eintrag in Facebook, um einen ungefähren Überblick über die Teilnehmerzahl zur Reservierung zu haben.

Neu! Zum Speichern, die neue Raumplausch-URL: www.DerRaumplausch.de

Wie angekündigt werden wir für den nächsten Raumplausch in den Untergrund gehen. Es wird zünftig! Die Traubenernte hat gerade begonnen, man riecht überall wieder den guten Zwiebelkuchen (endlich!) – es ist Zeit für einen ordentlichen Besen. Der sechste Raumplausch wird uns deswegen in Stuttgarts einzigen Innenstadtbesen führen, den City-Besen am Wilhelmsplatz. Der Eingang befindet sich aber nicht direkt am Wilhelmsplatz, sondern in der etwas versteckten Richtstraße (hinter Noodles) in einen Hinterhauseingang. Dann noch zwei Stockwerke hinunter (Vorsicht: enge Treppe!), und schon hast Du’s geschafft.

Der City-Besen bietet Wein aus eigenem Anbau vom Feuerbacher Berg und kleine Mahlzeiten an. Der Gewölbekeller stammt aus dem Jahre 1870 und war bis zur Sanierung der Häuserzeile zwischen Wilhelmsplatz und Richtstraße unentdeckt geblieben! Dabei befindet er sich an einem denkwürdigen Ort: Der Name der Hauptstätter Straße (von der die Richtstraße abgeht) leitet sich nicht etwa von „Hauptstadt“ Stuttgart ab. Namensgebend war vielmehr die Enthauptungsstätte außerhalb der Stadtmauer auf dem Wilhelmsplatz. Bei jeder Hinrichtung wurde der zum Tode verurteilte nach der Verkündigung des Urteils im Herrenhaus am Marktplatz über die Hauptstätter Straße zum Tor und dann zum Richtplatz geführt. In Stuttgart sind die Häuser zwischen der Weber- und der Richtstraße die letzten und ältesten ihrer Art. Zudem liegen sie an zwei Straßen, die ihren Stuttgarter Charakter über viele Jahrzehnte fast unverändert bewahren konnten. Will man heute den Spuren des einfachen Stuttgarters im 18. Jahrhundert nachgehen, dann findet man sie hier und sonst nirgends mehr.

Der Gewölbekeller wurde aufwendig restauriert und in einen gemütlichen Besen umgewandelt. Dort warten natürlich verschiedene Weine auf uns, aber auch „A bissle dromrom“, „Ond äbbes zum Essa“ und „Äbbes für Schleckermäuler“. Hinterher dann noch ein „Schwäbischer Tröster“. Wir freuen uns riesig drauf!

Das werden wir diesmal hoffentlich nicht vergessen: Am Raumplausch-Abend wird unter allen Raumplauschlern ein Exemplar des limitierten und nummerierten Raumjournalist-Notizbuchs verlost!

Parkmöglichkeiten: Am besten im Breuninger- oder im Züblin-Parkhaus.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Stadtplan:


Größere Kartenansicht


Nachbericht

Abtauchen und den Alltag hinter sich lassen – das ging im City-Besen bestens. Erstaunlich, was zwei Stockwerke nach unten über eine schmale Kellertreppen, ein guter Wein und die richtigen Menschen doch ausmachen. Zünftig war’s! Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner des Raumjournalisten-Notizbuchs Klaus. Ich hoffe, es wird Dir gute Dienste leisten. Ein ganz großes Dankeschön an die Wirtin Constanze und ihr Team vom City-Besen! Ihr wart die Sahnehaube auf unserem Raumplausch-Abend. Und dank euch haben wir unsere Schillerwein-Wissenslücke restlos stopfen können. Tja, und was die Fotos unten angeht: Der „richtigen“ Fotoapparat ist leider zu Hause liegen geblieben, so musste die Tablet-Cam (ohne Blitz) herhalten. Dafür sind die Bilder doch gar nicht schlecht geworden!

 

Schreiben Sie einen Kommentar.

QR Code Business Card

Dienste wie Google oder Facebook setzen Cookies, auch damit ich wiederum sehen kann, wie viele Personen die Website angsteuert haben. Stimme also am besten einfach deren Verwendung zu, sonst macht die Seite uns beiden nur halb so viel Spaß. Weitere Infos

Auf dieser Website werden externe Dienste wie Google, Facebook und AddThis genutzt, die Ihnen ein besseres Seitenerlebnis und mir einen groben Überblick über das Surfverhalten auf der Website ermöglichen. Einige dieser Dienste sammeln außerdem weitergehende Informationen zum Zwecke des Marketings und zur personalisierten Anzeige von Werbung. Leider ist es für mich nur schwer nachzuvollziehen, in welchem Umfang die Daten erhoben werden, doch laut Google und Facebook ergeben sich auch Vorteile. Mein (durchaus wichtiger) Nutzen liegt vorzüglich in den Statistiken über die Nutzung der Seite. Der Umsatz mit der Google-Anzeige ist derart marginal, dass man nicht von Umsatz sprechen kann - vielmehr sehe ich diese Anzeige als weiteren Baustein zum individuellen Seitenerlebnis. Mit dem Akzeptieren dessen ("In Ordnung") erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies und dem Sammeln der Daten laut GDPR bzw. DSGVO einverstanden - die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Vom Raumjournalisten werden lediglich im Zusammenhang mit der beruflichen Ausübung Daten gesammelt, was den Newsletter betrifft (zu dem Sie sich sich angemeldet haben oder mich um Anmeldung gebeten haben) oder die journalistische Tätigkeit. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Impressum, wo Sie auch die Datenschutzhinweise finden, oder wenden Sie sich gerne direkt an mich.

Schließen