LICHT ENTFESSELT
DAS HAUS DES LANDTAGS BW

Veröffentlicht: 14. September 2017

Licht entfesselt - Die Vitalisierung eines gefangenen Raums - Der Stuttgarter Landtag. Foto: 2016 Michael Tümmers. (06_LKL_Landtag_BW_Tuemmers_20160422_125316_A3_2_497)

Mit dem Haus des Landtags Baden-Württemberg wurde eines der spannendsten und komplexesten Tages- und Kunstlichtprojekte in der Geschichte des Lichtplanungsbüros Licht Kunst Licht fertiggestellt. In enger Kooperation haben Staab Architekten und Licht Kunst Licht eine Lösung entwickelt, die das äußere Erscheinungsbild des Gebäudekubus aus Glas und Bronze nicht verändert, aber nun Tageslicht bis in sein Zentrum holt.
Ausstellung: 27. Oktober bis 04. Dezember 2017

Das Haus des Landtags von Baden-Württemberg markiert in vielerlei Hinsicht einen Neubeginn. Unter anderem war es der erste Parlamentsneubau im europäischen Raum nach dem Zweiten Weltkrieg. Ebenso konnte die kompromisslos innovative Architektursprache des Stahlskelettbaus Anfang der 1960er-Jahre als Metapher für Aufbruch und ein neues Selbstverständnis der Politik gelesen werden.

Mut zu Innovation hat der Landtag auch bei seiner Generalsanierung bewiesen. Im besten Sinne des Wortes deutlich sichtbar wird dies im Plenarsaal, dem Herzstück des Gebäudes. Der introvertierte und vorher fensterlose Raum erstrahlt jetzt in natürlichem Licht. Dafür wurde das Dach partiell geöffnet und mit 48 kreisrunden Oberlichtern versehen. Ein einzigartiges und innovatives Tageslichtsystem transportiert das Licht über Lichtkegel und eine transluzente, satinierte Decke aus Kunststoffpaneelen in den Raum. Sonne und vorüberziehende Wolken, ein nahender Gewitterhimmel oder das Einsetzen der Dämmerung – die vitale Dynamik des natürlichen Lichts ist im Parlamentssaal nun deutlich zu spüren. Der Clou: Der direkte Blick in den Himmel über Stuttgart ist von allen Parlamentsbänken aus möglich – dank geschickt platzierter, konisch zugeschnittener Tageslichtöffnungen.

Die Ausstellung widmet sich dem aufwendigen Entstehungsprozess dieser außergewöhnlichen Lichtlösung für den Plenarsaal und stellt das integrale Beleuchtungskonzept aus Tageslicht mit ergänzendem LED-Licht im generalsanierten Haus des Landtags vor. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung einige exemplarische Arbeiten aus dem Projektportfolio von Licht Kunst Licht.


LICHT ENTFESSELT –
DIE VITALISIERUNG EINES GEFANGENEN RAUMS
Tages- und Kunstlicht im Haus des Landtags Baden-Württemberg
von Licht Kunst Licht, Bonn AG | Berlin
Vernissage: Donnerstag, 26. Oktober 2017, ab 19 Uhr
Das Raumgeflüster: mit Thomas Geuder (Der Raumjournalist), Thomas Schmidt (Staab Architekten), Prof. Andreas Schulz (Licht Kunst Licht) und dem Publikum
Im Anschluss: Get-Together bei Getränken und Fingerfood
Anmeldung: erbeten unter DerRaumjournalist@raumjournalismus.net oder per Kontaktformular oder per Facebook.

Dauer der Ausstellung: 27. Oktober bis 04. Dezember 2017

Ort: Die Raumgalerie, Ludwigstraße 73, 70176 Stuttgart
Öffnungszeiten: siehe Seitenleiste oben.

Exklusive Führung durch das Haus des Landtags: Montag, 30. Oktober 2017, 15:30 bis ca. 17:30 Uhr, Anmeldung erforderlich: andrea.rayhrer@ar-pr.de

Führung durch die Ausstellung: Mittwoch, 29. November 2017, 18:30 bis 19:15 Uhr. keine Anmeldung erforderlich.

Das Lichtplanungsbüro Licht Kunst Licht wurde 1991 von Andreas Schulz an den beiden Standorten Bonn und Berlin gegründet und arbeitet heute mit 26 Mitarbeitern an nationalen und internationalen Projekten ganz unterschiedlicher Art. Dazu zählen Büro- und Verwaltungsgebäude, Museen und Kulturbauten, Repräsentationsgebäude, staatliche Projekte, Verkehrsbauwerke, Shoppingcenter sowie Außenräume und Masterpläne.

 


Es ist schon ein fantastisches Projekt, diese Generalsanierung des Stuttgarter Landtagsgebäudes! Staab Architekten und Licht Kunst Licht haben auf ganzer Linie höchste Qualität geliefert. Das alles war in dieser Form vor allem – soviel haben wir beim gewohnt kurzweiligen Raumgeflüster gelernt – durch die gute Zusammenarbeit der jeweiligen Planer möglich. In Person: Andreas Schulz und Thomas Schmidt, die beim Raumgeflüster viel Humor und Gemeinsamkeit gezeigt haben. Es war eine schöne und inspirierende Runde, die an Lockerheit kaum zu überbieten war. Diesen Spirit transportiert auch die (dazugehörige) Ausstellung, bei der auch einige Details gezeigt werden, die sich denen, die das Gebäude selbst gesehen haben, verschließen. Ein echter Mehrwert also! Vielen Dank allen, die zur Verwirklichung der Ausstellung und der Vernissage beigetragen haben, allen voran Laura Sudbrock, Christiane Benecke, Andrea Rayhrer, Verena Funk, Tom Ovelgönne, Maria (Bella Italia) und – last but not least – dem Leuchtenhersteller Trilux Deutschland, der diese Ausstellung durch die Unterstützung erst ermöglicht hat.

Impressionen vom Eröffnungsabend (zum Vergrößern bitte anklicken):

 

Wir danken für die freundliche Unterstützung:

Veranstaltungs- und Ausstellungspartner:

Trilux Logo (02_TRILUX_Logo_Sonne_mit_claim_pos Kopie)              Logo FSB

Galeriepartner:

Die Raumgalerie Partner: JUNG. (JUNG_LOGO_09_s_190)

Medienpartner:

German-Architects.com. (Logo_german_pos_small_kl)     greenBUILDING. (greenbuilding_WEB)

Werden auch Sie Veranstaltungs- oder Galeriepartner!

Alle Bilder auf dieser Veranstaltungs-Website: Michael Tümmers, Marcus Ebener

Schreiben Sie einen Kommentar.

QR Code Business Card

Dienste wie Google oder Facebook setzen Cookies, auch damit ich wiederum sehen kann, wie viele Personen die Website angsteuert haben. Stimme also am besten einfach deren Verwendung zu, sonst macht die Seite uns beiden nur halb so viel Spaß. Weitere Infos

Derzeit werden auf dieser Seite Dienste wie Google, Facebook und AddThis (samt beteiligter Dienste) genutzt, allesamt harmlose Tracker, die Ihnen ein besseres Seitenerlebnis (Facebook und Anzeige) und mir einen groben Überblick über das Surfverhalten auf der Website ermöglichen. Einige sammeln außerdem weitergehende Informationen zum Zwecke des Marketings. Leider kann man gegen solches Datensammeln nur schwer etwas unternehmen, doch es ergeben sich auch Vorteile, wie Google oder Facebook etwa versprechen. Welche Daten genau gesammelt werden, lässt sich leider auch für mich nicht nachvollziehen. Mein (durchaus wichtiger) Nutzen liegt lediglich in den Statistiken über die Nutzung der Seite. Mit dem Akzeptieren dessen ("In Ordnung") erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden - die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Impressum.

Schließen