LOST PLACES
LOST SPACES

Veröffentlicht: 03. Mai 2017

Lost Places - Lost Spaces. Foto: Benjamin Seyfang. (DerRaumjournalist_IMG_8519_20_21_fused_ShiftN_2_497)

Menschen kommen, Menschen gehen. Gebäude bleiben meist, oftmals verlassen. Man hat das Interesse an ihnen verloren. Die Zeit indessen scheint in ihnen eingefroren. Gegenstände derer, die einst da waren, bleiben und zeugen von einer vergessenen Epoche. Die Lost Places, die verlorenen Räume sind Abbild einer vergangenen Geschichte. Diese Szenerien fängt der Fotograf Benjamin Seyfang ein und lässt mit seinen poetischen Bildern der Fantasie freien Lauf.
Ausstellung: 20. Mai bis 15. Juli 2017

Verlassene Orte finden sich überall auf der Welt. Es sind meist Bauwerke, für die sich niemand mehr interessiert. Ihre beste Zeit haben sie meist längst hinter sich: Wohnhäuser, Industrieanlagen, Krankenhäuser, Hotels, Bunker, Villen – sie alle blicken auf eine belebte Vergangenheit zurück, wurden bewohnt und genutzt, sind dadurch wichtiger Teil einer Geschichte geworden. Um diese „Lost Places“ hat sich mittlerweile eine weltweite Fotografen-Gemeinschaft geschmiedet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, diesen Orten ein Gesicht zu geben und sie zumindest durch die Fotografie wieder mit Leben zu füllen. Dabei entsteht nicht selten eine grotesk anmutende Szenerie aus lebendiger Vergangenheit, vergänglicher Gegenwart und ungewisser Zukunft. Die poetischen Bilder laden zur Entdeckungsreise und regen zum Erschaffen neuer Geschichten an. So wird der Betrachter zu einer Art Medium, der die verlassenen Orte wieder zum Leben erweckt.

Der Fotograf Benjamin Seyfang aus Nürtingen bei Stuttgart macht sich seit Jahren auf die Suche nach diesen Orten und nimmt mit seinen Bildern Orte und Räume genauso fest, wie er sie vorfindet. Manche dieser Szenerien existieren heute schon nicht mehr, andere könnten genauso noch besucht werden. Doch auch das gehört zum Berufsethos der Lost-Places-Fotografen: Sie verraten nicht, wo genau sich die Orte befinden, damit kein Lost-Places-Tourismus entsteht und die Räume für die Nächsten erhalten bleiben. Dann wahrscheinlich verändert durch die Kraft der Natur, die sie sich unaufhaltsam zurückerobert.

LOST PLACES – LOST SPACES
Fotografien von Benjamin Seyfang
Vernissage: Freitag, 19. Mai 2017, ab 19 Uhr
Das Raumgeflüster: Thomas Geuder (Der Raumjournalist) und Benjamin Seyfang (Fotograf)
Im Anschluss: Get-Together bei Getränken und Fingerfood
Anmeldung: erbeten unter DerRaumjournalist@raumjournalismus.net oder per Kontaktformular oder per Facebook.

Meet Benjamin Seyfang: Donnerstag, 22. Juni 2017, ab 18 bis 21 Uhr
Anmeldung erbeten unter DerRaumjournalist@raumjournalismus.net oder per Kontaktformular oder per Facebook.

Dauer der Ausstellung: 20. Mai bis 15. Juli 2017 (verlängert)

Die Drucke (auf Leinwand und auf Dibond, verschiedene Größen) können während der gesamten Ausstellungsdauer direkt in der Raumgalerie und danach per Anfrage erworben werden. Die Preise für die Fotografien bewegen sich zwischen 150 und 500 Euro. Bitte wenden Sie sich bei Interesse vertrauensvoll an mich oder sprechen Sie uns in der Raumgalerie direkt an.

Ort: Die Raumgalerie, Ludwigstraße 73, 70176 Stuttgart
Öffnungszeiten: gewöhnlich Mo-Fr 11-19 Uhr, Sa 13-18 Uhr. Mehr Informationen zu den Öffnungszeiten HIER.

Anfahrt:


 

Zur Vernissage von „Lost Places – Lost Spaces“ war Die Raumgalerie wieder Treffpunkt vieler Neugieriger und Interessierter. Kein Wunder: Der Poesie der Fotografien von Benjamin Seyfang kann man sich kaum entziehen. Verblüffend ist auch, wie man immer wieder neue Details entdecken kann, von denen jedes oft eine eigene Geschichte zu erzählen scheint. Ob kleine Graffiti, liegengelassenes Papier, Kinderspielzeug, Zahnersatz oder Moos auf dem Bett – man spürt, dass sich hier einmal das ganz normale Leben abspielte und nun nur noch ein minimales Abbild übrig geblieben ist. Benjamin Seyfang hat uns zum Raumgeflüster mit vielen Erlebnissen bereichert und Einblick in eine Welt gewährt, die viele von uns noch nicht kannten. Auch der Aufwand, der hinter solchen Aufnahmen steckt, ist vielen nicht bewusst gewesen (ich erinnere nur an die Leiter und das Paddelboot). Beim anschließenden Get-Together hat sich das Thema der Lost-Places-Fotografie noch wunderbar vertiefen lassen, und dem Wetter sei Dank (pünktlich zum Raumgeflüster was der letzte Regen des Tages vorüber) ließ sich der Abend herrlich auch draußen ausklingen. Danke allen fürs Kommen und natürlich allen, die zum geschmeidigen Ablauf des Abends beigetragen haben!

Impressionen des Abends (bitte durch Anklicken vergrößern):


Wir danken für die freundliche Unterstützung:

Veranstaltungs- und Ausstellungspartner:

Logo Deltalight Delta Light. (LOGO ZWART_DeltaLight)           Logo FSB

Medienpartner:

German-Architects.com. (Logo_german_pos_small_kl)      greenBUILDING. (greenbuilding_WEB)

Galeriepartner:

Die Raumgalerie Partner: JUNG. (JUNG_LOGO_09_s_190)

Werden auch Sie Galeriepartner: Sie möchten die Raumgalerie unterstützen?

Alle Bilder auf dieser Veranstaltungs-Website: Benjamin Seyfang

2 Kommentare zu “LOST PLACES
LOST SPACES”

  1. Hallo Raumjournalist,

    ich würde mich gerne für die Vernissage am 19. Mai anmelden,
    um die Lost PLaces, Lost Spaces Ausstellungseröffnung besuchen zu dürfen.

    Schöne Grüße

    Olga Evtuch

  2. Ich freue mich auf Dein Kommen! Herzliche Grüße

Schreiben Sie einen Kommentar.

QR Code Business Card

Vermutlich werden durch Dienste wie Google auch hier Cookies gesetzt, z.B. damit ich sehen kann, wie viele Personen die Website angsteuert haben. Stimme also am besten einfach deren Verwendung zu, sonst macht die Seite nur halb so viel Spaß. Weitere Infos

Derzeit werden auf dieser Seite Dienste von Google, Facebook und AddThis (samt beteiligter Dienste) genutzt, allesamt harmlose Tracker, die Ihnen ein besseres Seitenerlebnis (Facebook und Anzeige) und mir einen groben Überblick über das Surfverhalten auf der Website ermöglichen. Mit dem Akzeptieren dessen ("In Ordnung") erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden bzw. die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Impressum.

Schließen