IRAN. INTERRUPTED –
TEA TIME IN TEHERAN

Veröffentlicht: 01. Juni 2016

Beatrice Minda. Foto: Beatrice Minda. (DerRaumjournalist_Minda_Tehran_01_01_kl)

Die persische Welt zwischen Tradition und Moderne ist das Sujet der Fotografin Beatrice Minda aus Berlin. Ihre Serien „Iran. Interrupted“ und „Tea Time in Teheran“ zeigen Räume eines Landes, von dem unser Bild vor allem durch politischen Totalitarismus wie durch märchenhafte Erzählungen geprägt ist. Beatrice Mindas Fotografien entwickeln dabei eine ganz eigene Bildpoesie.
Ausstellung: 20. Juni bis 9. Juli 2016

Ihre fotografische Entdeckungsreise führte die Fotografin Beatrice Minda vor einiger Zeit in die islamische Republik Iran, wo sie hinter hohen Mauern eine orientalische Welt vorfand, von der wir kaum eine Vorstellung haben. Diese Sphäre von privaten Wohn- und Lebensräumen ist geprägt vom Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne und vom Wandel aus dynastischen Epochen über die islamische Revolution bis in die Gegenwart hinein. Beatrice Mindas Bilder sprechen durch Räume, die zwar menschenleer, aber voller Geschichten von Menschen sind. Sie erzählen von den jetzigen Bewohnern, aber auch von mehreren Generationen und damit von der Geschichte eines ganzen Landes. Das Interieur wird zu einer Art Zeichensystem für die Lesbarkeit von Gesellschaft, Politik und ihrer steten Veränderungen, denen die Menschen unterworfen sind. Dafür entwickelt die Beatrice Minda ein feines Gespür und entwirft eine Bilderwelt, die Erinnerung, Poesie und gesellschaftspolitischen Kontext auf beeindruckende Weise verbindet. Ihr Gespür für das Einfangen des Raums dabei ist mitreißend.

IRAN. INTERRUPTED
Fotografien von Beatrice Minda, Berlin
Tea Time in Teheran + Iran. Interrupted

Vernissage: 17. Juni 2016, ab 19:00 Uhr
Zur Ausstellungseröffnung wird DAS RAUMGEFLÜSTER II mit Beatrice Minda stattfinden.
Anmeldung: nicht notwendig, ich bitte aber um eine kurze Nachricht/Mail oder einen Eintrag auf Facebook, um einen Überblick über die Gästezahl zu haben.
Im Anschluss: geselliges Get-together bei Getränken, Snacks und hoffentlich gutem Wetter.

Laufzeit Ausstellung: 20. Juni bis 9. Juli 2016

Ort: Die Raumgalerie, Ludwigstraße 73, 70176 Stuttgart
Öffnungszeiten: Gewöhnlich Montag bis Samstag, 11 bis 19 Uhr. Wer ganz sicher gehen will, dass der Raumjournalist wirklich da ist, ruft kurz vorher an: KONTAKT

Kurzvita:
Beatrice Minda schloss 1997 ihr Studium der bildenden Kunst an der Hochschule der Künste, Berlin, als Meisterschülerin ab. Ihre fotografischen Arbeiten wurden in zahlreichen Einzelausstellungen in Europa gezeigt. 2007 erschien ihr Buch Innenwelt. Fotografien aus Rumänien und aus dem Exil, in dem sie sich erstmals mit privaten Innenräumen und deren gesellschaftspolitischen Implikationen beschäftigte. 2014 folgte ihr Buch „Iran. Interrupted“.


 

Zugegeben: Viele hier in Mitteleuropa beschäftigen sich mit dem Mittleren Osten nur dann, wenn es um (oftmals nicht gute) Nachrichten um politische Auseinandersetzungen geht. Gernab dieser Politik aber sind da die Menschen, die ihr Land mit Geist und Kultur füllen. Wie ein Land wie Iran derzeit aus eben diesem Blickwinkel aussieht, können hierzulande nur die wenigsten beschreiben. Das liegt auch daran, dass sich Iran ein Land des Wandels ist. Nicht nur seit ein paar wenigen Jahren, sondern bereits seit Generationen. Viele sagen deshalb, Iran verliere dadurch allmählich sein historisches Gedächtnis. So habe ich mich sehr gefreut, dass wir zum Raumgeflüster mit Beatrice Minda jemanden zu Besuch hatten, die über ihre ausgestellten Bilder wie auch ganz persönlich ihre Erfahrungen über ein Land im Wandel zeigen konnte. Es ist immer sinnvoll, ein Land und seine Leute einmal durch eine sehr nicht-politische Brille zu betrachten und die Geschichten hinter der Fassade kennenzulernen. Vielen Dank auch an Amber Sayah, renommierte Kulturredakteurin bei der Stuttgarter Zeitung und gebürtige Iranerin, die in Teheran aufgewachsen ist und mit ihren Erzählungen unser Bild von Iran vervollständigen konnte. Es war ein angeregtes und inspirierendes Raumgeflüster und ein gebührender Auftakt für die Ausstellung der Bilder von Beatrice Minda – den wir ebenso angemessen bei gutem Wein und köstlichen, orientalischen Snacks vom Persian Restaurant gefeiert haben. Die Ausstellung „Iran. Interrupted“ läuft noch bis einschließlich 9. Juli 2016.

Musikalisch untermalte Slideshow des Vernissage-Abends und der Ausstellung:

Musik: Freeply Music / Feeling Fuzzy, via  www.freeplaymusic.com

Impressionen des Vernissage-Abends und der Ausstellung:
(Fotos: Der Raumjournalist Thomas Geuder und Verena Funk, Albrecht Meyer)

Der Raumjournalist dankt für die freundliche Unterstützung:

Logo FSB      Logo Agrob Buchtal. (Logo_AGROB-BUCHTAL_low)

Medienpartner:

German-Architects.com. (Logo_german_pos_small_kl)      greenBUILDING. (greenbuilding_WEB)


Werden auch Sie Galeriepartner
: Wir freuen uns, wenn Sie Mensch, Kultur und Architektur unterstützen möchten? Wenden Sie sich bitte an uns.

Schreiben Sie einen Kommentar.

QR Code Business Card

Vermutlich werden durch Plugins wie Facebook oder Google auch hier Cookies gesetzt, also stimme am besten einfach deren Verwendung zu, sonst macht die Seite nur halb so viel Spaß. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen